TATORT BODENSEE 2018


Informationen für Lehrer/innen und Gruppenleiter/innen

 

Wann startet die nächste Runde TATORT BODENSEE?
Der nächste Wettbewerb TATORT BODENSEE wird im Herbst 2019 ausgeschrieben. Wenn Sie Interesse daran haben, können Sie sich über den Filmnewsletter des Landesmedienzentrums informieren lassen. Der Newsletter erscheint ca. 6 bis 8 Mal im Jahr und informiert über TATORT BODENSEE, die Schulkinowoche, über neue Unterrichtsmodule für Film im Unterricht (insbesondere Deutschunterricht) und über filmbezogene Weiterbildungen.

Sie können sich hier zum Newsletter Filmbildung in der Schule anmelden. Informationen zu Unterrichtsmodulen und zu Film im Unterricht finden Sie auf der Internetseite des Landesmedienzenrums.

Welche Weiterbildungen werden für Lehrerinnen und Lehrer angeboten?
Wie bieten Webinare zum Thema Film im Untericht an, darunter auch Webinare zum Drehbuchschreiben. Insbesondere im Vorfeld von TATORT BODENSEE und der Schulkinowoche bieten themenspezifische Seminare und Webinar an, z.B. zum Drehbuchschreiben mit Schülern oder zu einzelnen Filmen. Schauen Sie für nähere Informationen bitte auf unsere Internetseite. Bei Fragen schreiben Sie mir eine Mail unter cschnell@lmz-bw.de.

Was ist TATORT BODENSEE?
TATORT BODENSEE ist ein Drehbuchwettbewerb für Jugendliche, den das Landesmedienzentrum Baben-Württemberg alle zwei Jahre ausschreibt. Teilnehmen können Jugendgruppen aus Baden-Württemberg, also z.B. Schulklassen, Film- und Theater-AGs oder freie Jugendgruppen. Wir empfehlen die Teilnahme ab ca. 14 Jahren. Es haben aber auch schon Klassen/Gruppen mit jüngeren Mitgliedern mitgemacht; wir haben dafür einen speziellen Preis für Junge Klassen/Förderschulklassen ausgelobt.

Wie läuft TATORT BODENSEE ab?
Sobald der Wettbewerb ausgeschrieben ist, kann man sich anmelden. Anschließend hat die Gruppe (meist ca. acht Wochen) Zeit, das Initialdrehbuch (bestehend aus zwei oder drei Szenen, die von einem Profi geschrieben wurden) zu einem Kurzfilmdrehbuch weiterzuschreiben.

Welche Ziele verfolgt der Drehbuchwettbewerb?
Zum einen sollen Jugendliche angeregt werden, sich kreativ mit Krimis zu beschäftigen. Durch eigene Aktivität – das Erfinden und Niederschreiben einer Krimigeschichte – wird diese Beschäftigung tiefgehend und nachhaltig. Zum zweiten setzen sich die Jugendlichen mit dem filmischen Erzählen auseinander, denn die Geschichte muss ja verfilmbar sein. Drittens fördert der Wettbewerb die Teamfähigkeit. Außerdem setzen sich die Jugendlichen mit Aspekten von Kriminalität auseinander und reflektieren so das eigene Verhalten.